Mit einer Rohrzange (Symbolbild) wurde ein 54-Jähriger in einem Wiener Park bedroht, weil ein Balkanese dessen Mobiltelefon wollte.

Foto: ThomasWolter / pixabay.com
Wegen Mobiltelefons: Slowene bedrohte Opfer mit Rohrzange!

Eigentlich sollte es in der Bundeshauptstadt so ruhig sein wie sonst nie. Doch wie wie schon mehrfach in den letzten Tagen berichtet, scheren sich bestimmte Bevölkerungsgruppen nicht um geltende Seuchenbekämpfungs-Maßnahmen. Viel schlimmer noch: Einige scheinen darin eher eine Chance zu sehen, sich selbst bereichern zu können. Am Mittwoch wurde ein Mann in Wien mit einer Rohrzange bedroht, weil ein Balkanese sein Mobiltelefon wollte.

Rangelei mit Polizisten

Gegen 16.25 Uhr musste die Polizei in den Auer-Welsbach-Park (Wien-Rudolfsheim-Fünfhaus) ausrücken. Den Beamten gelang es dort, einen aggressiven 39-Jährigen festzunehmen, der sich vehement zur Wehr setzte. Der slowenische Staatsangehörige soll zuvor einen 54-Jährigen mit einer Rohrzange bedroht und die Herausgabe seines Mobiltelefons gefordert haben. Das Opfer blieb dabei unverletzt. Bevor die Beamten den Tatverdächtigen festnehmen konnten, versuchte der Slowene noch,  die Rohrzange in einem Gebüsch verschwinden zu lassen, wo diese von den Beamten allerdings gefunden und sichergestellt werden konnte. Quelle: LPD Wien

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

  Dieses Video könnte Sie auch interessieren:
Copy link