Eine Regierung wie aus einem Guss: Die Aussagen von Bildungsminister Heinz Faßmann gehören laut seinem Ministerkollegen Rudolf Anschober ins Reich der Gerüchte.

Foto: BKA / Andy Wenzel
Ist Minister Faßmann für Kollegen Anschober ein Gerüchte-Verbreiter?

Seit Wochen herrscht speziell im Schulbereich totale Verunsicherung, da sich die dort gesetzten Maßnahmen beinahe täglich ändern. Zuletzt stellte Bildungsminister Heinz Faßmann (ÖVP) in den Raum, dass es für das angeordnete „distance-learning“ daheim keine fixe zeitliche Begrenzung gebe und diese Maßnahmen auch bis zum Schulende dauern könnten.

Anschober will „einmal abwarten“

Bei einer Pressekonferenz heute, Freitag, vom Standard darauf angesprochen, ob die Schulen tatsächlich bis zum Sommer geschlossen bleiben könnten, meinte Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne), dass er darauf nicht antworten will. Man solle sich nicht auf „irgendwelche Gerüchte“ verlassen, sondern einmal abwarten.

Zumindest die Gerüchtebörse floriert

Aktuell gibt es die Vorgabe – oder ist das auch nur ein Gerücht? -, dass die Zentralmatura ab 18. Mai beginnen soll und die Schulen zumindest für Maturanten 14 Tage vorher geöffnet werden sollten, dass wäre also Anfang Mai, in fünf Wochen. Gerüchte aus Schülerkreisen besagen hingegen, dass eine Matura unter solchen Voraussetzungen kaum möglich erscheint.

Bei all den negativen Nachrichten von den Börsen kann man richtig froh sein, dass zumindest die Gerüchtebörse noch floriert…

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link