Die zweimal jährlich stattfindende Zeitumstellung wird seit Jahren von Teilen der Bevölkerung abgelehnt, von den Herrschenden in der EU aber verteidigt.

Foto: Racklever / Wikimedia (CC-BY-SA-3.0)
Sommerzeit 2020: Ungeliebte Zeitumstellung tritt am 29. März in Kraft

Es wieder soweit, die ungeliebte Sommerzeit tritt heuer um 2 Uhr früh des 29. März in Kraft. Die Uhr wird um eine Stunde auf 3 Uhr früh vorgestellt. Viele Österreicher und Europäer fordern seit vielen Jahren ein Ende dieses Zeitumstellungsmodus von den politisch Verantwortlichen. Die Europäische Union (EU) und die einzelnen Mitgliedsstaaten konnten sich aber wie in vielen anderen Fragen auf keine Änderung verständigen.

Am 25. Oktober soll dann die „Zeitreise“ wieder retour gehen, und die Uhren werden um eine Stunde zurückgestellt.

Biorhythmus spricht gegen die Zeitumstellung

Wissenschaftliche Forschungen haben ergeben, dass vor allem die Umstellung von der Winter- auf die Sommerzeit den Biorhythmus der Menschen aus dem Gleichgewicht bringt. Deshalb stellen viele Wissenschafter auch die Forderung, die Sommerzeit abzuschaffen, da diese eigentlich nur Nachteile bringen würde.

In Österreich hat sich unter anderem die FPÖ für eine Abschaffung der Zeitumstellung ausgesprochen. Rot und Schwarz verhindern dies aber seit Jahren mit fadenscheinigen Argumenten und den Verweis auf die EU.

Uhr

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

  Dieses Video könnte Sie auch interessieren:
Copy link