Rudi Anschober kann sich offenbar nicht mehr erinnern, welche Haltung er vor vier Wochen zum Coronavirus eingenommen hat.

Foto: Bundesministerium für Finanzen / Wikimedia (CC BY 2.0)
„Die Rache der Journalisten ist das Archiv“: Schönen Sonntag, Herr Anschober!

Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern.

Wer kennt es nicht, das Zitat des legendären bundesdeutschen Bundeskanzlers Konrad Adenauer. Wie sehr er damit den Typus Politiker beschrieb, beweist aktuell Österreichs Gesundheitsminister Rudolf Anschober von den Grünen.

„Kein Grund zur Panik“

Noch am 22. Februar sah der Gesundheitsminister angesichts des Corona-Ausbruchs in Italien zwar weiterhin erhöhte Sorgfalt geboten, aber „keinen Grund zur Panik“.

Gerade einmal ein Monat später sagt der gleiche Anschober in seinem heutigen, sonntäglichen Interview mit der Kronen Zeitung:  

Ich habe immer gesagt, dass diese schwerste Gesundheitskrise seit Jahrzehnten Monate dauern wird.

Herr „Superg`scheit“

Besonders erheitert dabei die rechthaberische Betonung, es immer schon gewusst zu haben. Da fällt der unzensuriert-Redaktion nur der Spruch von Anschobers Gesinnungsfreund und ORF-Journalisten Robert Hochner ein:

Die Rache der Journalisten an den Politikern ist das Archiv.

Freundschaft, Herr Anschober!

Rudolf Anschober

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link