Mundschutz ja oder nein? Kurz verordnet es, die WHO spricht von zusätzlichem Risiko.

Foto: geralt / pixabay.com
WHO kontert Bundesregierung: „Raten davon ab, Mundschutz zu tragen“

Da soll sich noch einer Auskennen: Bundeskanzler Sebastian Kurz hat heute, Montag, angekündigt, Mundschutz beim Einkaufen für alle zur Pflicht zu machen. Ebenfalls heute sagte der Nothilfedirektor der Weltgesundheitsorganisation (WHO), Michael Ryan, er rate davon ab, Mundschutz zu tragen, wenn man nicht selbst krank sei.

Zusätzliche Risiken für Infizierung?

Es gebe keinerlei Anzeichen dafür, dass damit etwas gewonnen wäre. Vielmehr gebe es zusätzliche Risiken, wenn Menschen die Masken falsch abnehmen und sich dabei womöglich infizieren, so Ryan. Damit ist die Verunsicherung, ob ein Mundschutz getragen werden sollte, noch größer.

Verunsicherung nimmt zu

Das ist auch kein Wunder: Experten sind sich noch uneins darüber, ob alle Menschen ständig einen Mundschutz tragen sollten, um sich vor dem Coronavirus zu schützen oder vielleicht sogar das Gegenteil bewirken. Deswegen liest und hört man überall andere Expertenmeinungen. Sogar die WHO und die österreichische Bundesregierung sind bei diesem Thema offensichtlich nicht der gleichen Meinung.

Mundschutz

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link