Zweitausend Schutzmasken aus der chinesischen Partnergemeinde Sichuan sind auf dem Weg nach Bad Goisern in Oberösterreich.

Foto: zVg,
Chinesische Partnergemeinde schickt Bad Goisern 2.000 Schutzmasken

In der Not zeigt sich wahre Freundschaft. Dieser Satz scheint für eine chinesische Region und das Salzkammergut keine Floskel zu sein. Als es den Menschen in Sichuan wegen dem Coronavirus schlecht ging, schickte Bad Goisern Schutzmasken nach China, jetzt erfolgte eine Lieferung in die andere Richtung.

Düstere Zeiten gemeinsam durchschreiten

Heute, Dienstag, sind zweitausend Schutzmasken für die Salzkammergut-Gemeinde Bad Goisern in Wien gelandet und weiter nach Oberösterreich befördert worden. Die „Österreichisch-Chinesische Gesellschaft für Bildung, Kultur und Innovation (AC-ECI)“, die auch schon die Partnerschaft der beiden Kulturerbe-Regionen Dachstein-Salzkammergut und Leshan eingefädelt hat, fungierte dabei als Vermittler.

AC-ECI-Präsident Lei Chen betonte, dass Freundschaften nicht nur in guten, sondern vor allem auch in schlechten Zeiten gelten müssten. Er freue sich, dass die Spende aus der Provinz Sichuan dem Bürgermeister in Bad Goisern, Leopold Schilcher, zur Verfügung gestellt werden konnte. Diese düsteren Zeiten müsse man gemeinsam durchschreiten.

Während also Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) mit seiner „Maskendiplomatie“ grandios gescheitert ist, haben es sich zwei Partnergemeinden unter sich ausgemacht und die Bürger mit Schutzmasken versorgt.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

  Dieses Video könnte Sie auch interessieren:
Copy link