Schwarz-Grün: Vor allem „Big-Data“ mit Telekom-Überwachung, Drohnen-Einsatz und Co. stoßen TT-Journalist Michael Sprenger „sauer auf“.

Foto: 2nd Class Daniel J. McLain / wikimedia.org (PD US Navy)
„Tiroler Tageszeitung“ sieht Freiheiten durch Regierungsmaßnahmen bedroht

Jetzt regt sich sogar in den Redaktionsstuben der Tiroler Tageszeitung (TT) Widerstand gegen viele Regierungsmaßnahmen im Zuge der sogenannten Coronavirus-Krise. Ansonsten konsequente Verteidiger von Schwarz-Grün in der Bundes- und Landespolitik, kommen einzelnen Journalisten nun Zweifel, ob das, was Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) und Vizekanzler Werner Kogler (Grüne) da verkünden, auch richtig ist.

TT-Journalist Michael Sprenger etwa hält trotz Coronavirus und Kriegsbegrifflichkeiten, die da von Sebastian Kurz und seiner Minister-Riege tagtäglich bemüht werden, die „Verteidigung der demokratisch-liberalen Gesellschaft“ für alternativlos.

„Regierungs-Holzhammer“ verstört Journalisten

Vor allem die jetzt Tag für Tag angekündigten und/oder umgesetzten Regierungsmaßnahmen von Kurz und Kogler bereiten einzelnen Tageszeitungs-Journalisten, so auch dem TT-Redaktionsmitglied Sprenger, zunehmend Unbehagen. Der zeigt sich durch den „Regierungs-Holzhammer“, mit dem manche Maßnahmen gegenüber Gesellschaft und Wirtschaft gesetzt werden, verstört:

Wenn uns politische Verantwortungsträger erklären, der Holzhammer war alternativlos, und wir das akzeptieren, so sollten alle wissen, dass es für uns keine Alternative zu einer demokratisch-liberalen Gesellschaft geben darf.

Big-Data“-Phantasien machen Angst und bang

Dabei trifft Sprenger vor allem bei den jetzt immer häufiger geäußerten „Big-Data-Phantasien“ der Bundesregierung einen wunden Punkt bei einem Großteil der Österreicher. Spenger ruft in diesem Zusammenhang auf die Beachtung von Gesundheit und gleichermaßen freier, offener Gesellschaft auf:

Uns sollte Angst und bang werden, mit welcher Leichtigkeit von ÖVP und Grünen das Wort von der digitalen Überwachung die Runde macht. Achten wir also auf die Gesundheit – und auf eine freie, offene Gesellschaft.

Interessant, dass auch der „Leib & Magen“-Redakteur Peter Nindler, TT-Chefinnenpolitiker in der Innsbrucker Redaktion, in den letzten Wochen immer wieder kritisch mit dem Krisenmanagement von Landeshauptmann Günther Platter & Co. in Tirol umgegangen ist. 

Drohne

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

  Dieses Video könnte Sie auch interessieren:
Copy link