Die Zahl der Ausländer steigt vor allem in den Städten Nordrhein-Westfalens beständig – hier die Landeshauptstadt Düsseldorf am Rhein.

Foto: Walter Koch / wikimedia.org (CC-BY-SA-4.0)
Neuer Rekord: Offiziell 2,7 Millionen Ausländer in NRW – Dunkelziffer hoch

Im BRD-Bundesland Nordrhein-Westfalen (NRW) gibt es einen neuen Rekord beim Ausländeranteil: Wie das Statistische Landesamt jetzt bekanntgab, lebten Ende des vergangenen Jahres 2,7 Millionen Personen mit ausländischer Staatsangehörigkeit im Bundesland. Dies entspricht einem Zuwachs von 2,3 Prozent (62.200) allein gegenüber Ende 2018. Entsprechend titelte die Süddeutsche Zeitung auch auf ihrer Webseite: „In NRW leben so viele Ausländer wie nie zuvor.“ Insgesamt verzeichnet NRW mehr als 18 Millionen Einwohner.

Türken größte Gruppe mit fast eine halben Million

Wenig überraschend stieg die Zahl der Ausländer das zehnte Mal in Folge. Ende 2010 waren im Ausländer-Zentralregister noch 1,8 Millionen Personen gemeldet gewesen. Die mit Abstand größte Gruppe der Einwanderer sind Türken. Davon lebten Ende 2019 fast eine halbe Million (492.300) in NRW – offiziell. Die Dunkelziffer wird von Experten weit höher angesetzt. Zumal hier nur diejenigen mit ausländischer Staatsbürgerschaft erfasst sind. Diejenigen, denen die BRD-Politiker die deutsche Staatsbürgerschaft regelrecht nachgeschmissen haben, gelten natürlich nicht als Ausländer, obwohl sie oft kein Deutsch sprechen und von der deutschen Kultur nichts wissen wollen.

„Geburten-Dschihad“, Schlepper und „Resettlement-Programme“

Auf Platz zwei folgten 225.500 Personen mit syrischer Staatsangehörigkeit, gefolgt von Polen (221.000), Italienern (143.100) und Rumänen (138.200). Die Zahl der Ausländer wuchs dem Statistikamt zufolge fast flächendeckend. In 50 von 53 kreisfreien Städten waren Ende 2019 mehr Ausländer registriert als die Jahre davor. Und obwohl die Anzahl der Ausländer in Deutschland allein schon durch die hohen Geburtenraten der Migranten steigen, helfen linke NGO-Schlepper fleißig nach, noch mehr Fremde übers Mittelmeer ins Land zu holen. Aber auch die Regierung fliegt über sogenannte „Resettlement-Programme“ laufend angeblich „besonders schützenswerte“ Fremde. vor allem aus Afrika, ein – was die meisten Medien veschämt verschweigen.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

Copy link