Die Klassenzimmer sind leer – zum Schaden der österreichischen Kinder.

Foto: Martin Kraft / Wikimedia (CC BY-SA 3.0)
Umfrage zu Schulöffnungen: Manipulierende Propaganda in der „Kronen Zeitung“

Die Kronen Zeitung gibt sich besorgt um die Bildung der österreichischen Kinder. Nachdem die ÖVP-nahe Lehrergewerkschaft vorpreschte und die Forderung nach Öffnung der Schulen erst wieder im Herbst stellte, leistet die größte österreichische Tageszeitung, die zu etwa einem Viertel dem Kanzler-Intimus René Benko gehört, Schützenhilfe.

Titelfrage kann nicht beantwortet werden

Am heutigen Sonntag lädt sie ihre Leser zur Teilnahme an einer Umfrage in Sachen Schulschließungen ein und stellt im Titel des Beitrags die Frage:

Umfrage: Wann sollen Kinder wieder in die Schule?

Drei Fragen können die Krone-Leser beantworten, wobei keine einzige dem im Titel versprochenen Inhalt entspricht.

Frage mit implizierender Bedingung

Die Frage 1 impliziert daher auch gleich eine Bedingungen, nämlich hohe Schutzmaßnahmen, auf die zum Beispiel Dänemark bewusst verzichtet. Die Frage 1 lautet: „Wann sollten die Schulen mit Schutzmaßnahmen wieder regulären Unterricht anbieten?“

Krone-Umfrage
Krone-Umfrage am 19. April 2020 (Bildschirmbild)

Antworten mit beschränkter Auswahlmöglichkeit

Folgende Antwortmöglichkeiten bietet die Kronen Zeitung auf diese Frage:

  • Alle Schulen erst wieder ab Anfang September
  • Zuerst die Volksschulen ab Mitte Mai
  • Zuerst die Mittelstufe (AHS und NMS) ab Mitte Mai

Eltern, Betroffene, Leser haben also gleich gar nicht die Möglichkeit zu fordern, dass die Schulen ab sofort und für alle – wie in Dänemark – wieder geöffnet werden!

Soll Regierungsplan abgefragt werden?

Auch die Fragen 2 und 3 lassen den Eltern keine Möglichkeit, ihre wirklichen Wünsche kund zu tun.

Frage 2 lautet: „Heuer ist im Sommer geplant, Schulen geöffnet zu lassen.“ Die Antwortmöglichkeiten: „Sind Sie dafür, dass die Klassenlehrer den versäumten Stoff unterrichten oder externe Nachhilfelehrer Lernhilfe in den Hauptgegenständen anbieten?“

Frage 3 lautet mit Antwortmöglichkeit: „Heuer sollten erstmals Herbstferien stattfinden. Sind Sie dafür, diese aufgrund der vielen versäumten Schultage abzusagen oder diese wie geplant durchzuführen?“

Manipulierende Propaganda

Wenn das keine Schützenhilfe für die Gewerkschaftsforderung ist, die offenbar Regierungsplan werden soll? Solche Umfragen, liebe Kollegen von der Kronen Zeitung, sollen wohl erst herbeiführen, was sie vorwegnehmen. Unzensuriert nennt so etwas: manipulierende Propaganda.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

  Dieses Video könnte Sie auch interessieren:
Copy link