Zum Osterfest blieb der Ober-Grüne Kogler auf Twitter stumm, den Moslems aber wünschte er jetzt einen „inspirierenden und friedvollen Ramadan“.

Foto: Asurnipal / Wikimedia (CC BY-SA 4.0)
Keine Osterwünsche, aber Vizekanzler Kogler wünscht Moslems friedvollen Ramadan

Plötzlich kommt das Verachtenswerte der Grünen gegen die Österreicher wieder einmal durch. Auf Twitter wünschte Vizekanzler Werner Kogler (Grüne) den Moslems zum beginnenden Fastenmonat „einen inspirierenden und friedvollen Ramadan“. Zu Ostern – immerhin das höchste christliche Fest im Kirchenjahr – war von ihm aber nichts dergleichen zu hören.

Auf seinem Tweet ist wörtlich zu lesen:

Zum beginnenden Fastenmonat wünsche in allen Musliminnen & Muslimen einen inspirierenden und friedvollen #Ramadan. Gerade in diesen herausfordernden Zeiten soll er Gesundheit, Glück und innere Ruhe bringen. Ramadan Mubarak!

Katholiken weniger wert als Moslems?

Seltsamerweise findet sich auf seinem Twitter-Profil kein einziges Wort zu Ostern. Weder um den 12. April herum, noch zum orthodoxen Ostern eine Woche später. Das ist umso bemerkenswerter, da man annehmen sollte, dass dem Vizekanzler von Österreich die Katholiken zumindest gleich viel wert sein sollten als die Moslems.

Werner Kogler

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

  Dieses Video könnte Sie auch interessieren:
Copy link