Tourismusaufschwung nach Covid-19: Berühmte Sehenswürdigkeiten, wie die Pagode des gelben Kranichs, locken wieder zehntausende Besucher wöchentlich in die Stadt Wuhan.

Foto: BluesyPete / Wikimedia (CC-BY-SA-3.0)
Wuhan lockt Touristen mit attraktivem Angebot nach Covid-19 an

Die chinesische Metropole Wuhan in der Provinz Hubei gilt als Wiege der Corona-Pandemie. Neun Monate nach dem Ausbruch der weltweiten Epidemie mit ihrem Ursprungsort Wuhan lockt die Stadt Touristen mit attraktiven Angeboten an. Unter anderem erlässt die gesamte Region bis zum Ende des Jahres bei allen kulturellen Attraktionen und Sehenswürdigkeiten die Eintrittsgelder.

Chinesische Gäste nutzen das Angebot bereits, internationale Besucher sollen so rasch als möglich wieder in großem Stil folgen. Mit dieser Tourismusoffensive will Wuhan ökonomisch wieder aufholen und unter Umständen sogar neue Rekorde aufstellen.

364 Sehenswürdigkeiten in der Provinz kostenlos zu besichtigen

Derzeit sind in der gesamten chinesischen Provinz Hubei nicht weniger als 364 Sehenswürdigkeiten zu besichtigen. Das Angebot läuft bereits seit dem 8. August 2020. Die Bilanz für diese Aktion fällt äußerst positiv aus. Bereits in den ersten drei Tagen wurden rund eine Million Besucher gezählt. Die Regierung will durch solche Aktionen einerseits den Tourismus ankurbeln, sich andererseits aber auch für die Unterstützung der Provinz durch die Landsleute aus den anderen Regionen in der Zeit der Covid-19-Pandemie bedanken.

Der Zugang zu den Tourismusattraktionen läuft über einen QR-Code, den die chinesischen Besucher über ihren Gesundheitszustand vorzeigen müssen. Darüber hinaus müssen sie auch einen Temperaturcheck absolvieren. Das Angebot steht Touristen aus Gebieten mit geringem Risiko in China offen, wenn sie vorher online ein Gratisticket mit ihrem Namen gebucht haben.

Hotels in Wuhan bereits wieder zu 90 Prozent ausgebucht

Besonders profitiert die Stadt Wuhan von diesen Aktivitäten. Die dortigen Hotels sollen bereits wieder bis zu 90 Prozent ausgebucht sein. In Wuhan selbst spürt vor allem die Pagode des gelben Kranichs, eine der bedeutendsten Sehenswürdigkeiten, einen deutlichen Besucheranstieg. Vor der Aktion wurden nur rund 2000 bis 3000 Besucher pro Tag gezählt, aktuell zählt man jetzt durchschnittlich 15.000 tägliche Besucher.

Dadurch übertrifft die Besucherzahl sogar die des Vorjahreszeitraums 2019. Sollte China und damit Wuhan auch für den internationalen Tourismus wieder unbeschränkt zugänglich sein, dann erwartet man sich in Hubei aber auch anderen Landesteilen ein Anknüpfen an die Nächtigungs- und Besucherzahlen vor der Covid-19-Krise. Auch die Gerüchte rund um die Herkunft des Coronavirus aus einem Forschungslabor in Wuhan stört diese Entwicklung offensichtlich nicht.

Pagode des Gelben Kranich

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link