Die Österreicher leiden unter den Covid-19-Maßnahmen von Gesundheitsminister Rudolf Anschober.

Foto: Parlamentsdirektion / Johannes Zinner
Zwei Drittel der Österreicher empfinden die Corona-Zeit als psychisch belastend

69 Prozent der Österreicher fühlen sich durch die Covid-19-Maßnahmen psychisch belastet. 25 Prozent seien sogar „sehr belastet“, weitere 44 Prozent „eher belastet“. Nur eine Minderheit von 25 Prozent empfindet die aktuelle Situation „wenig belastend“ und fünf Prozent „gar nicht“.

Interessant ist, dass sich zwei Gruppen besonders von der Covid-19-Situation belastet fühlen, die Bevölkerungsgruppe der unter 30-Jährigen und die Familien mit Kindern, erstere zu 78 Prozent, letztere 75 Prozent.

Befragung vor zweitem „Lockdown“

Unique Research machte die Befragung über die Belastungssituation durch Covid-19 noch vor der mutmaßlichen Bekanntgabe der österreichischen Bundesregierung, den zweiten „Lockdown“ zu starten. Durch die neuen Maßnahmen – Ausgangssperren, Verbot von Gastronomiebesuchen usw. – wird sich die Belastungssituation sicher nicht entspannen.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link