Haftbefehl für zypriotischen Bankenchef

Gegen den ehemaligen Chef der Zentralbank Zyperns wurde ein internationaler Haftbefehl ausgestellt. Weder er selbst noch sein Anwalt waren zuvor vor dem Bezirksgericht erschienen, bei dem ein privater Anleger eine Anzeige wegen verlorener Anleihen in der Höhe von 400.000 Euro erstattet hatte. 

Betrog Zentralbank-Chef die Anleger?

Athanasios Orphanides war von 2007 bis 2012 Gouverneur der Zentralbank seines Landes, was ihm auch einen Sitz im Rat der Europäischen Zentralbank bescherte. Nun wird er als Vertreter der Zentralbank ebenso wie wegen seiner Tätigkeit für die Volksbank angeklagt, Anlegern in betrügerischer Weise Hochrisikoanleihen verkauft zu haben. Anwälte hielten fest, dass die Bewerbung der Anleihen auf illegale Art und Weise durchgeführt worden sei. Bereits letzten Monat wurde gegen Orphanides wegen eines ähnlichen Falls ein Haftbefehl erlassen, der jedoch aufgehoben wurde. 

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link