Im Bahnhof Norreport wurde der Tatverdächtige von der Polizei erschossen.

Foto: Bild: Orf3us / Wikimedia (PD)
Terror in Kopenhagen: Täter nach zweitem Attentat von Polizei erschossen

Nach dem Angriff auf eine Diskussionsveranstaltung mit dem schwedischen Karikaturisten Lars Vilks hat der mutmaßliche Täter in Kopenhagen einen zweiten Anschlag verübt. Er erschoss vor einer Synagoge in der dänischen Hauptstadt einen jüdischen Wachmann, der die Besucher einer Feier kontrollierte.

Bilder von Überwachungsvideos deuten laut dänischer Polizei daraufhin, dass beide Attentate von demselben Mann verübt wurden. Obwohl manche Zeugen von zwei Tätern sprachen, gebe es keine Hinweise auf weitere Verdächtige.

Verdächtiger in Bahnhof erschossen

Der mutmaßliche Attentäter wurde kurz nach seinem Anschlag auf die Synagoge von der Polizei erschossen. Er habe in dem Metro- und Zugbahnhof Norreport, der zuvor von der Polizei evakuiert wurde, das Feuer auf Polizisten eröffnet und sei von diesen erschossen worden.

Ein islamistisches Motiv gilt angesichts der Tatorte als sicher. Dänemarks Ministerpräsidentin Helle Thorning-Schmidt sprach von einem Terrorakt.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link