Christoph Matznetter: Teil des Gusenbauer-Netzwerks soll SPÖ-Silberstein-Affäre aufklären | Unzensuriert.at

Christoph Matznetter: Teil des Gusenbauer-Netzwerks soll SPÖ-Silberstein-Affäre aufklären

Den Bock zum Gärtner gemacht? Christoph Matznetter gehört selbst zum Netzwerk von Silberstein-Freund Gusenbauer.  Foto: © Parlamentsdirektion / PHOTO SIMONIS
Den Bock zum Gärtner gemacht? Christoph Matznetter gehört selbst zum Netzwerk von Silberstein-Freund Gusenbauer.
Foto: © Parlamentsdirektion / PHOTO SIMONIS

Das ausgerechnet der rote Wirtschaftskammer-Vizepräsident und Nationalratsabgeordnete Christoph Matznetter die Affäre Tal Silberstein aufklären soll, ruft bei vielen Insidern der SPÖ und ihres ökonomischen Umfelds für Kopfschütteln hervor. Matznetter ist seit Jugendjahren ganz eng mit Ex-Bundeskanzler Alfred Gusenbauer, wurde von diesem 2001 zum SPÖ-Parteikassier bestellt und ist immerhin der Chef eines SPÖ-Firmengeflechts, das in der Vergangenheit auch bereits nachhaltigen Diskussionsbedarf aufgeworfen hat.

Angst vor externer Kontrolle?

Bundeskanzler Christian Kerns Entscheidung, Matznetter als Chef einer parteiinternen Task Force zu installieren, zeigt, dass man offensichtlich eine tatsächlich externe Kontrolle der Vertragsbeziehungen zwischen SPÖ und Tal Silberstein scheut.

Christoph Matznetter scheint neben seiner jahrelangen politischen Tätigkeit im Nationalrat und in der Wirtschaftskammer als Geschäftsführer der „Merkur-Unternehmensbeteiligung, Vermögensverwaltung und Finanzierungsvermittlung Gesellschaft m.b.H. – Gartenhotel Altmannsdorf“ auf. Dieser Gesellschaft gehört etwa die Café Gloriette Betriebs GmbH, die „Café Gloriette“ und „Tiroler Garten“ in Schönbrunn verwaltet.

Gusenbauer als Leiter des Renner-Instituts mit Matznetter verknüpft

Und diese „Merkur“ befindet sich laut Firmenbuch zu etwa 99 Prozent im Eigentum der SPÖ – der Rest des Anteils fällt auf das Renner-Institut, die Parteiakademie der SPÖ. Beim Renner-Institut wiederum trifft man auf niemand anderen als Alfred Gusenbauer als Präsidenten. Und Gusenbauer war es auch, der Matznetter, mit dem er seit gemeinsamen Jahren in der Sozialistischen Jugend befreundet ist, zur SPÖ brachte.

Nicht zu vergessen, dass Gusenbauer in engem Geschäftskontakt zu Tal Silberstein gestanden hat, ehe der Israeli gemeinsam mit seinem milliardenschweren Landsmann Beny Steinmetz wegen Korruptionsverdachts verhaftet wurde.

Gefällt Ihnen unsere Berichterstattung? Dann unterstützen Sie uns mit einer Spende:
IBAN: AT581420020010863865, BIC: EASYATW1, Unzensuriert.at
SPENDEN
in

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert. Weitere Informationen dazu finden Sie im Artikel Es reicht! Keine Leserkommentare mehr auf Unzensuriert, dafür Aktion Hassmelder