Sechs Jahre Haft setzte es für den einzigen erwachsenen Angeklagten, aber auch die anderen fassten eines „Schmalz“ aus.

Foto: Bild: Andreas Praefcke / wikimedia.org (CC-BY-3.0)
#Einzelfall: Bewaffnete Überfälle – hohe Haftstrafen für Nachwuchs-Räuber

Beim Landesgericht Salzburg sind Donnerstagabend fünf Jugendliche wegen Raubüberfällen zu teils empfindlichen Haftstrafen verurteilt worden. Drei weitere erhielten Freisprüche. Die Burschen im Alter von 17 und 18 Jahren sollen im Sommer 2017 in wechselseitiger Konstellation mit einer Schreckschusspistole ingesamt sieben teils brutale Raubüberfälle auf Gaststätten, Trafikanten und Passanten begangenen haben. Die Bande bestand aus fünf Österreichern, drei davon mit Migrationshintergrund, zwei Afghanen und einem Tschetschenen. Der einzige junge Erwachsene unter den Angeklagten erhielt mit sechs Jahren unbedingter Haft die höchste Strafe, drei seiner mutmaßlichen Komplicen müssen zwischen 36 und 42 Monaten ins Gefängnis… mehr

Hier alle Einzelfälle vom Jänner 2018.

Weitere Einzelfälle vom 26. Jänner:

Wien: Afrikanischer Drogenhändler spuckte auf Flucht Drogenkugeln aus
Beamte der Bereitschaftseinheit wurden am Donnerstag im Zuge einer Schwerpunktaktion im Bereich des Westbahnhofes auf eine Gruppe von Personen aufmerksam. Als sich die Beamten näherten, warf einer der Männer einen Gegenstand weg und flüchtete. Die Polizisten sprinteten hinterher. Es gelang ihnen, dem 33-Jährigen den Fluchtweg abzuschneiden. „Der Verdächtige spuckt in weiterer Folge 20 weiße Kugeln mit Suchtgift aus. Bei dem Gegenstand, den der Mann zuvor weggeworfen hatte, handelte es sich laut Polizei um eine größere Verpackung mit 15 Kugeln Suchtgift. Quelle: heute.at

Wien: „Alles Terroristen“ – Türke beschimpfte Kurden-Demonstranten und musste von Polizei gerettet werden
Wegen eines Gegendemonstranten lief am Donnerstag um 15.30 Uhr eine zunächst friedliche Protestveranstaltung am Muhammad-Asad-Platz in Wien-Donaustadt aus dem Ruder: Laut Polizei begann der Türke (24) die rund 200 Demo-Teilnehmer mit dem Telefon zu filmen. Dabei schrie er: „Ihr seid alle Terroristen!“ Aufgrund dessen eskalierte die Situation und mehrere, hauptsächlich jugendliche Kundgebungsteilnehmer stürmten auf ihn zu. Der Polizei gelang es gerade noch, den Türken abzuschirmen und außer Reichweite zu bringen. Er wird wegen Störung der öffentlichen Ordnung angezeigt… mehr

Haindorf (NÖ): Gesuchte rumänische Tresorknacker nach Österreich ausgeliefert
In der Nacht auf den dritten August 2017 verschafften sich Einbrecher Zugang zu einem Wohnhaus in Haindorf (Bezirk St. Pölten-Land) und machten sich an einem Tresor ans Werk. Ausbeute: Goldmünzen, Schmuck und Bargeld im fünfstelligen Eurobereich. Ein zweiter Tresor wurde ebenfalls bearbeitet, allerdings erfolglos. Die Täter machten sich aus dem Staub, ihr Fluchtfahrzeug mit rumänischem Kennzeichen blieb einem Zeugen allerdings in Erinnerung. In Zusammenarbeit mit rumänischen Polizeibehörden konnte die Polizei vier Verdächtige im Alter zwischen 40 und 63 ausforschen.. Einer der Verdächtigen konnte bei der neuerlichen Einreise nach Österreich festgegnommen werden, die anderen drei wurden in Rumänien verhaftet und ausgeliefert… mehr

Graz: Rumänen-Buben (14, 11) stahlen Auto und fuhren, bis der Tank leer war
Lust aufs Autofahren bekam am Mittwoch in Graz ein 14-jähriger Rumäne und stahl kurzerhand einen Renault Espace. Nach zehn Kilometern Fahrt – und einem Unfall – wurde er mitsamt seinem elfjährigen Cousin als Beifahrer im nahen Seiersberg erwischt. Am Mittwoch Nachmittag sah der 14-Jährige in der Draisgasse, dass in einem Renault Espace mit oberösterreichischem Kennzeichen der Zündschlüssel steckte. Er stieg ein, der elfjährige Cousin fungierte als Beifahrer. Und dann ging s los. Auf der Fahrt in Richtung Süden streifte der Jugendliche einen Wagen, hielt jedoch nicht an. Er schaffte es zehn Kilometer weit bis nach Seiersberg, dort war kein Sprit mehr im Tank. Die Buben wurden bereits 15 Minuten später aufgegriffen. Sie wollten entlang der Bahngleise zurück nach Graz gehen… mehr

Graz: Türkischer Serieneinbrecher fuhr gestohlenes Auto zu Schrott
Der Grazer Polizei ging ein 18-jähriger Türke ins Netz, der zwei Autos gestohlen und zahlreiche Einbrüche verübt hatte. Er und ein gleichaltriger Komplize sitzen nun hinter Gittern. In der Nacht auf den 19. Jänner hatte der arbeitslose 18-Jährige – er besitzt keinen Führerschein – in der Grazer Dreihackengasse einen Renault Trafic gestohlen. Damit fuhr er nach Unterpremstätten zum Schwarzl-Freizeitzentrum, wo er mit dem Wagen auf der schneeglatten Fahrbahn ins Schleudern kam und mit voller Wucht gegen einen massiven Stein prallte. Den schwer beschädigten Pkw ließ er auf der Straße stehen… mehr

Kufstein (Tirol): „High Noon“ vor Wettlokal – Türke zog bei Massenschlägerei Pistole und schoss
Filmreife Szene am Donnerstag Abend vor einem Wettlokal in Kufstein! Ein Einheimischer, ein Deutscher und drei Türken kriegten sich aus bisher noch unbekannter Ursache mit vier Mazedoniern in die Haare. Plötzlich zückte ein Türke (28) eine Pistole und feuerte damit mehrere Schüsse ab. Es waren Platzpatronen. Nachdem die Exekutive den 28-jährigen Türken ausfindig machen konnte, stellte sich dieser mit anderen Mitgliedern seiner Gruppe bei der Polizei. Dabei konnte die Schreckschusspistole sichergestellt werden. Zwei Mazedonier wurden verletzt… mehr

 

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link