Strache und Hofer unerwünscht: Klage gegen Tiroler "Wut-Wirt"

"Wir müssen draußen bleiben": Dieses Plakat hat nun ein gerichtliches Nachspiel. Foto: z.V.g.
"Wir müssen draußen bleiben": Dieses Plakat hat nun ein gerichtliches Nachspiel.
Foto: z.V.g.
6. Februar 2018 - 13:30

Unzensuriert.at und viele andere Medien berichteten über die Söldener Musikbar „Live“, die mit einem Plakat für Wirbel sorgte. Konkret wurde das Plakat mit einem Bild von Vizekanzler HC Strache und Infrastrukturminister Norbert Hofer samt Hakenkreuzen und dem Schriftzug „Wir müssen draußen bleiben“ versehen. Gegenüber unzensuriert.at gab der Mitverantwortliche Christoph Fiegl, der unter anderem vom Gratisblatt Österreich als „Wut-Wirt“ tituliert wurde, keine Stellungnahme ab. Bekannt ist mittlerweile, dass es sich bei der Aktion um "Satire" eines Mitarbeiters gehandelt haben soll. Das Plakat sei an einem Abend aufgehängt und am nächsten Tag wieder abgehängt worden.

Klage wegen Urheberrechtsverletzung

Wie auch immer, eine Satire schützt vor einer Urheberrechtsverletzung nicht, weshalb Fiegl nun ein gerichtliches Nachspiel beim Landesgericht Innsbruck droht. Der Fotograf, der Kenntnis davon erlangte, dass seine Fotoaufnahme, die Strache und Hofer zeigt, ohne Namensnennung und Genehmigung verwendet wurde, ist alles andere als amused. Er hat eine hohe Summe an Schadenersatz und eine Urteilsveröffentlichung in der Kronen Zeitung eingeklagt, wie er unzensuriert.at mitteilte. Nun hat der "Wut-Wirt" wenigstens einen Grund, wütend zu sein.

Gefällt Ihnen unsere Berichterstattung? Dann unterstützen Sie uns mit einer Spende:
IBAN: AT581420020010863865, BIC: EASYATW1, Unzensuriert.at
SPENDEN
in

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.