Rumänische Mietnomaden vermüllten das Haus eines Ehepaares und verursachten einen Schaden von über 30.000 Euro (Symbolbild).

Bild: pxhere.com (CC0)
#Einzelfall: „Rumänen“ hinterlassen vier (!) Tonnen Müll, Ratten und zerstörtes Wohnhaus

Man muss nicht unbedingt ein Ferienhaus auf Mallorca besitzen, wo Roma-Clans Häuser besetzen, komplett ausräumen und zumüllen. So etwas kann jedem Vermieter auch in Deutschland passieren, wenn er sich seine Mieter zuvor nicht genau anschaut.

„Paar aus Rumänien“ verwüstet Haus und verursacht 30.000 Euro Schaden

Diese Erfahrung musste jetzt ein Ehepaar machen, welches in Bremen-Blumenthal ein Wohnhaus vermietete.

Der Vermieter zur Bild-Zeitung:

„Das Paar aus Rumänien schuldet uns über 6.000 Euro Miete. Außerdem hinterließ es vier Tonnen Müll, den wir teuer entsorgen mussten. Sie wollten einen Kiosk betreiben. Stattdessen richteten sie einen Partyraum ein. Ständig kamen Beschwerden wegen der Lautstärke. Lebensmittelreste wurden im Garten entsorgt. Es kam zur Rattenplage.“

Und nicht nur das. Rausgerissene Kabel und Lampen, riesige Löcher in der Außenfassade, zerstörte Toiletten und Wasserleitungen runden das Bild ab. Die Polizei ermittelt auch wegen Brandstiftung, da die „Mieter“ auch die Doppelgarage abgefackelt haben sollen.

Die Mietzahlungen blieben aus, die Kündigung des Mietverhältnisses wurde ignoriert. Bevor die Rumänen verschwanden, zerstörten sie fast alles, müllten das Haus zu und hinterließen einen Schaden von über 30.000 Euro.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

  Dieses Video könnte Sie auch interessieren:
Copy link