Wendehals Häupl verliert seine Wähler durch immer dreistere „Versprechen“

BildWiens Bürgermeister Michael Häupl versucht derzeit, durch das Anbiedern an freiheitliche Vorschläge das immer zahlreicher von der SPÖ abwandernde Wählerklientel zu halten. Ein weiteres Glanzstück der Kategorie "Versuchte Wählerrückgewinnung" ist seine Wortspende über Deutsch als Voraussetzung für den Volksschulbesuch. Angesichts seiner bisherigen Positionen dürfte das Manöver seine Glaubwürdigkeit allerdings noch weiter schwächen.

 

Bild

Bürgermeister Michael Häupl kennt nun gar keine Scham mehr.
Foto: Derschueler / wikimedia / (CC BY 3.0)

"In Wiens Volksschulen kommt künftig kein Kind, das nicht Deutsch spricht", verkündet Häupl stolz. Eine Forderung, die die Freiheitlichen bereit seit mehreren Jahren stellen, und die schon mehrmals im Wiener Gemeinderat von den Roten abgeschmettert wurde, worauf der Wiener FPÖ-Bildungssprecher LAbg. Dominik Nepp hinweist. Doch langsam muss auch Häupl zugeben, dass seine hochgelobten Methoden der Integration weitgehend wirkungslos sind: "Ja, der Familien-Nachzug bei Migranten sorgt in den Schulen für gewisse Probleme", so der Bürgermeister, ganz als ob dieses Problem erst kürzlich offenbar geworden wäre.

Um nicht ganz so zu wirken, als hätte Häupl endlich die Dringlichkeit der freiheitlichen Forderungen verstanden, gibt es jedoch noch einen klugen Nachsatz: "Wohlgemerkt sind 25 Prozent der Kinder, die unsere Sprache nicht ganz so gut sprechen, Inländer." Nicht erwähnt wird, dass der Begriff "Inländer", also Besitzer der österreichischen Staatsbürgerschaft, hierzulande schon lange nicht mehr bedeutet, österreichischer Abstimmung zu sein. Ein Großteil dieser 25% ohne Deutschkenntnisse sind also sicherlich "Neo-Inländer".

Krone-Leser glauben Häupl nicht mehr

Auch die Kommentare in der Online-Ausgabe der Krone zeigen, dass sich die Wiener von derartigen leeren Versprechungen nicht länger täuschen lassen und den wahren Verfechter der für die Bürger wichtigen Themen erkennen: "und rechtzeitig zur wahl, gibts dann wieder die wahlplakate in türkisch. daran erkennt man, wie ernst euch roten das ganze ist. ihr seid sowas von unwählbar geworden", so der User "nitaerc", 86 Leser teilen seine Meinung. "da sieht man wiedermal gleich ist nicht gleich. wehe dir HC-Strache hätte dies gesagt da wäre er sofort von allen abgemahnt worden obwohl die aussage richtig ist", erkennen tom.72 und 82 andere. Man kann über die Kommentarliste förmlich zusehen, wie Häupl mehr und mehr ehemalige Wähler verliert.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link