Bayerns CSU-Ministerpräsident Markus Söder möchte in Deutschland die Impfpflicht als “Bürgerpflicht” einführen.

Foto: Пресс-служба Президента Российской Федерации / Wikimedia (CC-BY-4.0)
Bayern-Ministerpräsident Markus Söder für Impfpflicht

Jetzt macht sich ein weiteres Mal Bayern-Ministerpräsident Markus Söder (CSU) für die Einführung einer Covid-19-Impfpflicht stark. Grund für die Impf-Pflicht-Propaganda des christlich-sozialen Ministerpräsidenten ist die Tatsache, dass viele Pflegekräfte in den Alten- und Pflegeheimen Bayerns gegenüber den überhastet eingeführten Corona-Impfungen skeptisch sind.

Jetzt möchte Söder den deutschen Ethikrat einspannen, um entsprechende Vorschläge zu machen, um eine Impfpflicht für einzelne Berufs- und Bevölkerungsgruppen, oder überhaupt allgemein zu diskutieren und dann einzuführen.

Söder möchte Impfen als „Bürgerpflicht“ einführen 

Söder hat in diesem Zusammenhang auch einen eigentümlichen Zugang zu den Rechten und Pflichten der Staatsbürger. Söder möchte Impfen als „Bürgerpflicht“ einführen. Damit nicht genug, möchte der CSU-Spitzenpolitiker auch eine staatliche Impf-Kampagne für mehr Impfbereitschaft vorantreiben.

Dort sollen „Impf-Propagandisten“ aus Kunst, Sport und Politik die Bevölkerung dazu veranlassen, sich unbedingt impfen zu lassen. Auch bei der Massenherstellung von Impfstoff möchte sich Söder stark machen. Dafür sollen zusätzliche Finanzmittel in diesen Bereich fließen. Damit liegt der Bayer Söder ganz auf der Linie von Bill Gates und dessen Impf-Internationalismus. 

Markus Söder

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link