Mehrere Bosnier ließen bei Streitereien zuletzt die Fäuste sprechen – und bedrohten dabei auch die einschreitenden Polizisten.

Foto: unzensuriert.at
Einbruch, Schlägereien, Drogen-Unfall: Kriminelle Kulmination im Balkanesen-Milieu

Gleich vier Mal fielen innerhalb kürzester Zeit in Oberösterreich Balkanesen durch kriminelles Verhalten auf – zwei Serben wegen Einbruchs, mehrere Bosnier durch aggressives Verhalten, auch gegenüber der Polizei, und ein Bosnier durch einen Verkehrsunfall im Drogenrausch mit zwei Verletzten. Es gab fünf Festnahmen. Balkanesen gelten unter Ermittlern als eine der wenigen „multi-kriminellen“ Ausländergruppen, die nahezu in allen kriminellen Bereichen vertreten sind, vom Rotlicht über Schlepperei, Drogenhandel und Gewalttaten bis hin zu Eigentumsdelikten.

Linz: Attacke auf Polizisten in blutverschmierter Wohnung

Eine besorgte Nachbarin verständigte heute, Donnerstag (16. Jänner), gegen 2.20 Uhr die Linzer Polizei. Sie mache sich Sorgen, da sie in der Nachbarwohnung laute Schreie und Krach wahrnehme. Bei der Nachschau konnten die Polizisten vor der Eingangstüre des Mehrparteienhauses Blutspuren wahrnehmen. In der betroffenen Wohnung waren mehrere Stimmen zu hören. Dabei handelte es sich um einen 24-Jährigen und eine 30-Jährige, beide bosnische Staatsbürger, sowie um einen 32-jährigen kroatischen Staatsbürger. Der Boden und sämtliche Möbel in der Wohnung waren ebenfalls blutverschmiert. Der Kroate und die 30-Jährige waren offensichtlich im Gesicht verletzt. Beim Einschreiten der Beamten waren die beiden Bosnier äußerst aggressiv, unter anderem schlug der 24-Jährige mit der Faust in Richtung des Polizisten. Trotz mehrmaliger Abmahnung stellten die beiden Bosnier ihr aggressives Verhalten nicht ein. Deshalb wurden die Geschwister festgenommen und in das Polizeianhaltezentrum Wels gebracht. Die Ermittlungen laufen. Quelle: LPD Oberösterreich

Ried: Besoffener Bosnier bedrohte erst Sohn, dann Polizisten

Gestern, Mittwoch, gegen 21.40 Uhr führte eine Polizeistreife nach einer Familienstreitigkeit in Ried im Innkreis Erhebungen. Dabei wurde gegen den 46-jährigen bosnischen Hausbewohner ein Annäherungs- und Betretungsverbot ausgesprochen. Da der stark betrunkene Mann, ein Alkotest ergab einen Wert von 1,8 Promille, nicht verstand, warum er das Einfamilienhaus verlassen solle, zielte er mit der Faust gegen einen Polizisten auf. Daraufhin wurde der 46-Jährige festgenommen. In der Folge bedrohte der bosnische Staatsbürger die Polizisten mit dem Umbringen. Weitere Ermittlungen ergaben, dass der 46-Jährige zuvor auch schon seinen 20-jährigen Sohn bedrohte. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Ried im Innkreis wurde der 46-Jährige in die Justizanstalt Ried im Innkreis eingeliefert. Quelle: LPD Oberösterreich

Wels: Zeuge erkannte serbische Einbrecher wieder

Ein 34-Jähriger und ein 42-Jähriger, beide serbische Staatsangehörige, sind verdächtig, am 13. Jänner 2020 in ein Wohnhaus in Bad Schallerbach (OÖ, Bezirk Grieskirchen) eingebrochen zu sein. Die beiden Männer zwängten mit einem Flachwerkzeug die Terrassentür auf und gelangten so in das Objekt. Gegen 20.10 Uhr wurden sie allerdings von der 64-jährigen Bewohnerin überrascht und flüchteten. Dabei konnten sie allerdings von einem 46-jährigen Zeugen beobachtet werden. Bei einer sofort eingeleiteten Fahndung konnten die beiden Täter festgenommen werden. Der Zeuge konnte die beiden Einbrecher eindeutig wiedererkennen. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Wels wurden die beiden Serben am gestrigen Mittwoch in die Justizanstalt Wels eingeliefert. Quelle: LPD Oberösterreich

Ried: Bosnischer Drogenlenker baute schweren Unfall

Ein 37-jähriger bosnischer Staatsbürger aus dem Bezirk Braunau am Inn war mit seinem Pkw am 15. Jänner 2020 gegen 22.45 Uhr gemeinsam mit einer 18-Jährigen aus dem Bezirk Braunau am Inn auf der A8 Innkreisautobahn Richtung Suben unterwegs. Auf Höhe Sankt Martin im Innkreis (Bezirk Ried/Innkreis) prallte der 37-Jährige aus bislang unbekannter Ursache mit seinem Wagen rechts gegen eine Leitschiene, kollidierte in weiterer Folge seitlich mit einem Sattelkraftfahrzeug und stieß gegen die Betonmittelleitwand. Das Auto kippte um und kam seitlich im Mittelstreifenbereich zum Stillstand. Der 37-Jährige und seine Beifahrerin wurden unbestimmten Grades verletzt und von der Rettung in das Krankenhaus Ried im Innkreis gebracht. Ein bei dem 37-Jährigen durchgeführter Drogenvortest verlief positiv. Quelle: LPD Oberösterreich

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

  Dieses Video könnte Sie auch interessieren:
Copy link