Kurz- und Langtrips im Beruf

Wer beruflich viel mit dem Auto unterwegs ist, egal ob im Golf oder einer S-Klasse, der wird ziemlich übersättigt sein, wenn es um das Autofahren geht. Gerade wer täglich längere Strecken zurücklegt, leidet schnell unter Rückenschmerzen oder an anderen Folgen vom vielen Sitzen und zu wenig Bewegung. Doch viele Berufsgruppen lassen einen gänzlichen Verzicht auf das Auto nicht zu. Gerade längere Strecken könnte man ja ansonsten auch wesentlich bequemer per Zug oder Flugzeug hinter sich bringen. Am Ziel angekommen fehlt dann aber der fahrbare Untersatz und man ist erst mal auf ein Taxi angewiesen. 

Andere fahren lassen

Doch leider sind Taxis trotz ihres Preises nicht immer besonders zuverlässig. Jeder wird schon mal Geschichten über verdächtig lange Umwege, Unzuverlässigkeit oder die Unfreundlichkeit der Taxifahrer gehört haben, wenn man sie nicht sogar selbst erlebt hat. Wer allerdings wegen seines Berufes unterwegs ist, der ist meist an Termine gebunden und kann sich solche Ausfälle nicht erlauben. Vor der Finanzkrise haben sich einige Unternehmen noch private Fahrdienste geleistet, aber jetzt ist bei vielen das Budget nicht mehr so flexibel. Doch mit einem Klapprad wird sich vermutlich kein Investmentbanker zufrieden stellen lassen. Denn das würde bei Kunden oder Geschäftspartnern nur wenig Eindruck hinterlassen.

Blacklane für das Business

Eine wirklich interessante Alternative für Geschäftsleute könnten die zwar ebenfalls privaten, allerdings recht preiswerten Limousinenservices wie beispielsweise Blacklane sein. Wer bequem und komfortabel zum gewünschten Ziel kommen möchte, dabei aber immer noch einen höchst professionellen Eindruck hinterlassen möchte, sollte sich Blacklane einmal genauer ansehen. Denn obwohl die Limousinen nur geringfügig teurer als ein Taxi sind, bekommt man hier einen spitzen Chauffeurservice geboten. Bucht man sich zum Beispiel einen Wagen, der einen vom Flughafen abholen soll, wird man direkt vom Gate abgeholt und der Fahrer nimmt einem schon mal das Gepäck ab. Je nach Anspruch gibt es Blacklane Limousinen in der Business Class (z.B. Mercedes E-Klasse), als Business Van / SUV (z.B. VW Multivan) oder als First Class (z.B.  Mercedes S-Klasse).

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link