Die Wirtschaftsmacht Russland möchte nach jahrelangen Sanktionen nicht mehr von der Wirtschaftsmacht USA abhängig sein.

Avji / Wikimedia (PD)
Der US-Dollar wird durch Euro im Zahlungsverkehr ersetzt

Jetzt macht der russische Staatspräsident Wladimir Putin ernst mit seiner Wirtschafts- und Währungspolitik: Er ersetzt im Zahlungsverkehr die Leitwährung US-Dollar durch den Euro. Grund dafür ist die seit 2014 aufrechte Sanktionspolitik Washingtons gegen Moskau wegen der Ukraine-Krise und der Unabhängigkeit der Krim. Um sich vom US-Dollar und damit dem Diktat der US-Amerikaner in der internationalen Wirtschafts- und Währungsordnung unabhängiger zu machen, beschreitet Putin neue Wege bei den Zahlungsmitteln.

Wie die Moskauer Zentralbank mitteilt, nutzt Russland im internationalen Zahlungsverkehr immer weniger den US-Dollar. Stattessen wurde auf währungspolitische Alternativen umgeschwenkt, wie etwa den Euro. Dieser steht kurz davor, den US-Dollar im Handel zwischen der EU und Russland auf die Plätze zu verweisen. Binnen einen Jahres ist der Anteil des Euros im Wirtschaftsverkehr EU-Russland von 32 auf 42 Prozent gestiegen.

Euro ist auch im China-Geschäft Russlands

Aber nicht nur mit der EU fakturiert Russland vermehrt in der Euro-Währung. Auch die China-Geschäfte der Russen werden immer häufiger in Euros abgewickelt. Befördert wurde dieser Wechsel durch den Aufbau einer neuen Zahlungsinfrastruktur, die China und Russland unter Ausschaltung des US-Dollars miteinander verbindet. Da der Yuankurs von China stark kontrolliert wird, ist der Euro um vieles attraktiver, um den Zahlungsverkehr zwischen diesen beiden Staaten abzuwickeln.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

  Dieses Video könnte Sie auch interessieren:
Copy link