Seiten mit dem Schlagwort: "Wirtschaft"

Wird die Tabaksteuer-Erhöhung zum Bumerang?

11. März 2014 - 17:42

Bereiche 

Budget

Im März 2014 ist das Rauchen wieder teurer geworden. Zigarettenpackungen kosten um 15 Cent  mehr – und es wird noch weitere Erhöhungen geben. Bei Zigaretten liegt der Steueranteil bei über 75 Prozent vom Verkaufspreis. Eine Preiserhöhung von 10 Cent beim Verkaufspreis bringt dem Staat Mehreinnahmen von rund 50 Millionen Euro pro Jahr - so sich das Raucher- bzw. Einkaufsverhalten dadurch nicht verändert und nicht mehr Zigaretten im Ausland gekauft und geschmuggelt werden.

ÖVP-Wirtschaftskämmerin Brigitte Jank zieht Konsequenzen aus Erfolglosigkeit

10. März 2014 - 19:58

Bereiche 

Wirtschaftskammer

Die ÖVP-Politikerin Brigitte Jank wird als Wirtschaftsbund-Chefin und Präsidentin der Wirtschaftskammer Wien zurücktreten. Die 62-Jährige wolle bei der Hauptversammlung nicht mehr kandidieren, ließ sie in ihrer Aussendung verlautbaren. Die Ankündigung kommt für Beobachter nicht überraschend. Bereits seit 2010, als der Wirtschaftsbund bei den Wirtschaftskammerwahlen in Wien nur noch knapp über 50 Prozent erzielte, wackelt Janks Stuhl gewaltig. Für 2015 sagen interne Umfragen dem ÖVP-Wirtschaftsbund in Wien eine weitere Niederlage voraus.

Auch Österreich würde gegen Massenzuwanderung stimmen

24. Februar 2014 - 13:45

Bereiche 

Zuwanderung

Das Magazin Trend zeigt auf, dass fast die Hälfte der Befragen einer Umfrage des Market-Instituts eine Beschränkung der Zuwanderung begrüßen würden. Nur 41 Prozent sind dagegen, elf Prozent hatten zur Frage keine eindeutige Meinung. Das Verhältnis zwischen deklarierten Befürwortern und Gegnern einer Einwanderungsbegrenzung lautet folglich 54 zu 46 Prozent. Die Schweizer hatten am 9. Februar 2014 mit knappen 50,3 Prozent für die Initiative "Gegen Massenzuwanderung" gestimmt.

Fußball-WM: Korruption und Menschenrechtsverletzungen in Katar

24. Februar 2014 - 6:35

Bereiche 

Naher Osten

Die Stimmen innerhalb des Weltfußballverbandes FIFA, welche sich gegen eine Weltmeisterschaft in dem Wüstenemirat Katar aussprechen, mehren sich. Offiziell lassen FIFA-Chef Sepp Blatter und der Verband verlauten, das sei kein Thema. Doch im Exekutivkomitee der FIFA rumort es.

Unzensuriert.at: In 5 Jahren zum größten regierungskritischen Medium

19. Februar 2014 - 13:57

Bereiche 

Medien

Als genau vor fünf Jahren – am 19. Februar 2009 – die Internetseite Unzensuriert.at das weltweite Netz betrat, war nicht abzusehen, dass es sich um die Geburtsstunde des größten regierungskritischen Mediums in Österreich handeln würde. Fünf Jahre später haben wir dieses nie gesteckte Ziel längst erreicht – ohne ein einziges Regierungsinserat und ohne einen Cent Presseförderung, überhaupt mit äußerst geringen finanziellen Mitteln, dafür mit enormem Einsatz vieler ehrenamtlicher Mitarbeiter.

Hollande führt Frankreichs Wirtschaft an den Abgrund

18. Februar 2014 - 19:56

Bereiche 

Frankreich

Nach knapp zwei Jahren „Regentschaft“ durch den sozialistischen Staatspräsidenten François Hollande scheint Frankreich ökonomisch am Ende zu sein. Alle Eckdaten der französischen Volkswirtschaft zeigen nach unten. Die Wirtschaft befindet sich am Rande des Abgrunds. Sie ist gekennzeichnet durch ein geringes Wachstum, ein stark steigendes Haushaltsdefizit, eine hohe Arbeitslosigkeit und eine fortlaufend sinkende Kaufkraft der Bürger.

„Investmentpunk“ Gerald Hörhan hat null Bock auf Weicheier

15. Februar 2014 - 10:12

Eigentlich ist der Wiener Gerald Hörhan Manager, Investor und Publizist. In der Öffentlichkeit ist der Exzentriker aber vor allem als „Investmentpunk“ bekannt. Sein Feindbild sind die „Weicheier“, die aktuell die Welt regieren würden. Und diese Weicheier-Weltherrschaft sieht Hörhan in allen Bereichen von Staat, Wirtschaft und Gesellschaft bereits etabliert.

2013 war geprägt von Arbeitslosigkeit und Kaufkraftverlust

2. Januar 2014 - 11:30

Bereiche 

Österreicher

Das Jahr 2013 war politisch und gesellschaftlich wahrlich kein gutes für Österreich. Die Wirtschaft stagnierte, die Inflation stieg, die Arbeitslosigkeit erreichte Rekordwerte und mehr als jeder dritte Österreicher hat weniger Geld zur Verfügung als noch vor einem Jahr. Trotz all dieser negativen Entwicklungen wurden zum Drüberstreuen im September bei der Nationalratswahl die Hauptverantwortlichen dieser Misere, SPÖ und ÖVP, wiedergewählt, wenn auch nur knapp.

Seiten